Neewer Kamera-Slider – Perfekt für ruckelfreie Kamerafahrten!

Dieses Mal stelle ich dir den Kamera-Slider der Firma Neewer vor. Jeder, der schon mal einen Slider benutzt hat, weiß die Vorteile zu schätzen. Damit können ganz einfach schöne Aufnahmen entlang eines Motivs gemacht werden. Ideal für Film-Szenen, Naturaufnahmen oder auch Produkt-Reviews.

Warum Slider nicht gleich Slider ist

Es gibt kurze und lange, manuelle und elektrische Modelle. Auch die Art und Weise, mit welcher Methode ein Slider gleitet, kann variieren. Der Kamera Slider von Neewer für etwa 110 € bewegt sich wie die meisten über ein Schienensystem. Doch während viele günstige Slider hier einfach nur auf die blanke Schiene montiert sind und mit mehr Reibung bei langsamen Bewegungen schnell mal ins Ruckeln kommen, kann dieser hier mit einem eingearbeiteten Kugellager in U-Form aufwarten. Das sorgt für ein wesentlich sanfteres und gleichmäßigeres Gleiten, da kein direkter Kontakt zu der aus Kohlenstofffaser-Röhren gearbeiteten Schiene besteht, sondern ausschließlich zu den sich mit drehenden Teilen.

Montiert werden kann fast jede normale DSLR-Kamera in einem Gewinde zwischen 1/4 und 3/8 Zoll. Bis zu 17,5 kg Gewicht hält das Gestell aus, so dass auch größere Kameras und Aufsätze verwendet werden können.

Ein Meter an Möglichkeiten

Mit einer Streckenlänge von einem Meter überbietet der Kamera-Slider viele seiner Konkurrenten, wobei die Länge jedoch nicht unbedingt entscheident ist. Auch mit kurzen Kamera Slidern kann man durchaus gute Ergebnisse erzielen. Wichtiger ist, wie man diese einsetzt. Dennoch eröffnet einem der ganze Meter einige Möglichkeiten, wie z.B. an größeren Objekten entlang gleiten zu können. Gleichzeitig kommt bei  Vorwärts- oder Rückwärtsfahrten aber auch schneller mal die Schiene in den Weg und ragt ins Bild hinein. Hier bleibt dann auch nur, die Fahrstrecke zu verkleinern, wodurch die Länge bei derartigen Aufnahmen dann aber keinerlei Vorteil gegenüber einem kürzeren Modell bietet.

Weitere Funktionen des Neewer Sliders sind die drei Gewindebohrungen, mit denen insgesamt bis zu drei Stative gleichzeitig unter die Schiene montiert werden können und so für optimale Stabilität sorgen. Ebenfalls ist es möglich, den Slider durch zwei Gewindebohrungen an jedem Ende vertikal aufzuhängen und damit auch außergewöhnliche Perspektiven zu schaffen. Sogar 45 Grad sind möglich.

Auch ohne Stativ imer einsatzbereit

Wer lieber ohne Stativ arbeitet, kann den Slider problemlos auf die vier ausklappbaren Beine mit Gummifuß stellen, deren Winkel nach Bedarf verändert werden kann. Das macht das Produkt auch für den Einsatz unterwegs attraktiv, da man es auf vielen Untergründen benutzen und schnell auf- und abbauen kann.

Die Feststellbremse an der Seite der Platte, sorgt dafür, dass diese bei Bedarf auch unbeweglich auf der Schiene sitzt. Mehr als das kann sie jedoch nicht leisten. Ich hätte ich mir gewünscht, dass man auch eine allgemeine Bremse für den Gleitvorgang hätte, mit der die Geschwindigkeit sanft gebremst werden kann. So muss man das per Hand machen, was bei unerfahrenen Benutzern schnell zu ruckeligen Bewegungen oder einem abrupten Stopp führen kann.

Mein Fazit

Mit einem Preis von etwa 110 € liegt der Kamera-Slider von Neewer in der unteren Mittelklasse. Mit seiner guten Verarbeitung und den vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten kann er jedoch absolut mit teureren Modellen mithalten und ist deshalb ganz klar eine Empfehlung. Ich selbst benutze diesen Slider sehr gerne und komme mit seinen Funktionen gut zurecht. Die wenigen verbesserungswürdigen Punkte, wie die fehlende Bremse, sind in diesem Preisbereich absolut nicht Gang und Gäbe, weshalb das Fazit dennoch top bleibt. Wer solche Features aber unbedingt für seine Aufnahmen braucht, muss zu einem teureren Modell greifen.
Alternativ ist auch die Verwendung eines elektrischen Kamera-Dollys eine gute Möglichkeit, Kamerafahrten einfach selbst zu machen.

Du kannst dir diese Review auch in Video-Form anschauen. Abonniere gleich DerSamalander auf YouTube, um kein Video zu verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.