Andoer elektrischer Kamera-Dolly – Flüssige Kamerafahrten zum kleinen Preis

Diesmal möchte ich dir gerne ein Gerät vorstellen, das besonders für diejenigen unter euch interessant sein dürfte, die selber Videos machen: Den elektrischen Kamera-Dolly von Andoer. Mit diesem Dolly bekommt man schwierige Kamerafahrten hin – auch ohne Fingerspitzengefühl.

Elektro-Power: Dieser Dolly fährt ganz von selbst

Schon in den meisten meiner letzten Videos auf YouTube habe ich diesen motorisierten Dolly benutzt und war erstaunt von den smoothen Fahrten, die damit möglich sind. Da er batteriebetrieben läuft, ist man beim Filmen nicht an ein Kabel gebunden. Für rund 50 Euro ist er außerdem recht günstig.

Im Unterschied zu normalen Dollys oder Slidern, bei denen man die Kamera meist per Hand schiebt, macht dieser Dolly Kamerafahrten per Knopfdruck von selbst. Leider in nur einer einheitlichen Geschwindigkeit, nämlich 2,5 cm pro Sekunde. Neigt sich der Akkustand dem Ende zu, fährt auch der Dolly langsamer. Doch das lässt sich in der Nachbearbeitung durch Raffen oder Strecken der Aufnahme schnell korrigieren. Um mit einer Aufnahme zu beginnen, stellt ihr einfach einen passenden Fahrtwinkel ein und könnt den Dolly ganz bequem die Arbeit machen lassen.

Stufenlose Kurvenfahrten

Hier sind wir auch schon bei der wohl praktischsten Eigenschaft dieses Produkts. Über die beweglichen Räder kann man nämlich stufenlos bestimmen, ob der Dolly geradeaus oder in einer Kurve um ein Objekt herum fahren soll. Hierfür benötigt man lediglich einen Schraubenzieher, um die Räder zu lockern oder festzustellen. Smartphones, DSLRs und andere Kameras können mit dem Andoer Dolly verwendet werden, sofern sie eine ¼- oder 3/8-Zoll-Gewindeöffnung besitzen. Die Maximallast für den Dolly beträgt 6 kg. Je nach Belastung hält der 800-mAh-Akku zwischen 6 und 9 Stunden. Beim Akku gibt es außerdem eine kleine Besonderheit: Je nachdem, wie man den Akku einsetzt, verändert sich die Fahrtrichtung des Dollys.

Probleme und Lösungsmöglichkeiten

Bei all den Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten, sind dem eigenen Einfallsreichtum also kaum Grenzen gesetzt. Allerdings kommt die ganze Konstruktion je nach Kameraposition oder Größe des Objektivs leicht ins Kippen. Mit beispielsweise einem schweren Teleobjektiv gestaltet sich die Benutzung des Dollys etwas schwierig.

Hat man dieses Hindernis überwunden, läuft der Kamera-Dolly von Andoer meist geschmeidig. Auf glattem Untergrund wie beispielsweise meinem Tisch rutschen die Räder trotz des Gummi-Rings manchmal, was zu ungleichmäßigen Kamerafahrten führt. Mein Trick für diesen Fall ist das Unterlegen eines Tonpapiers.

Leider sind die Gummi-Reifen nicht fest auf die Räder montiert, sondern nur darüber gespannt. Das hat bei mir dazu geführt, dass sie sich nach häufigem Gebrauch etwas verschieben. Und das ist in Aufnahmen erkennbar. Bekannte von mir hatten dieses Problem interessanterweise bisher nicht. Sollten sich eure Gummi-Räder aber verschieben, kann man die leichten Unebenheiten auch wieder ausgleichen.

Zuletzt sollte noch der Motor des Kamera-Dollys Erwähnung finden. Er ist nämlich nicht zu überhören, was das Ganze für Live-Ton-Aufnhamen nicht zu gebrauchen macht. Hier bleibt nur, ein externes Mikrofon zu verwenden, das möglichst weit vom Dolly entfernt ist, oder das Video nach zu vertonen.

Praktisch unerlässlich: Kugelkopf im Bundle

Für 20 Euro mehr empfiehlt es sich, gleich noch den Kugelkopf von Andoer im Bundle mit dem Dolly zu kaufen. Damit ist die montierte Kamera nämlich auch schwenk- und neigbar. Ohne den sind die Möglichkeiten des Dollys leider eher eingeschränkt. Da der Kugelkopf nicht wirklich teuer ist und man ihn auch für andere Situationen immer mal gebrauchen kann, empfehle ich, ihn dazu zu kaufen.

Mein Fazit

Für viele Einsatzzwecke ist der elektrische Kamera-Dolly von Andoer ein nützliches Mittel, um flüssige Slides hinzubekommen – besonders, wenn man selbst keine ruhige Hand hat und manuelle Slider daher nicht die gewünschten Ergebnisse liefern. Wer aber auf unebenen Untergründen oder mit großen und schweren Kameras bzw. Objektiven arbeiten will, sollte zu einer stabileren Lösung greifen. Hier kann ich euch den Kamera-Slider von Newer empfehlen, der hochwertig verarbeitet und dabei günstig ist.

Du kannst dir diese Review auch in Video-Form anschauen. Abonniere gleich DerSamalander auf YouTube, um kein Video zu verpassen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.